Cádiz, die älteste Stadt Europas

Cádiz wurde bereits unter Phöniziern unter Namen Gádir gegründet und ist damit die älteste Stadt Europas. Auch wenn sich mittlerweile der Küstenstreifen veränderte, so lag das erste Cádiz bereits dort, wo man noch heute die Altstadt findet, den touristisch interessantesten Teil mit den meisten Sehenswürdigkeiten. Und noch heute ist Cádiz, bei dem man sehr deutlich zwischen altem Teil und modernem Teil unterscheiden kann, eine Insel. Die Stadt Cádiz verfügt über ein subtropisches Klima, in der die Temperatur selbst während der kältesten Winter, nie unter Null Grad gerät, das also das ganze Jahr über besucht werden kann.

In der Altstadt von Cádiz kann man sich problemlos eine Woche aufhalten ohne wirklich alle Sehenswürdigkeiten besucht zu haben, denn sehr schnell verliert man sich in den engen Straßen und genießt einen Sonnenplatz am Strand. Auch wenn die Catedral da la Santa Cruz (Kathedrale) als dominantes und bedeutendstes Bauwerk von Cádiz gesehen wird, so sind die wahren Schätze der Stadt überall in der Altstadt verstreut zu suchen, angefangen von den Murallas de Puertas de Tierra (Stadtmauer) bis zu den beiden befestigten Burgen Castillo de Santa Catalina (Kastell Santa Catalina) und Castillo de San Sebastian (Kastell San Sebastian). Selbst wenn der Sklavenhandel in Cádiz längst der Vergangenheit angehört, so kann man noch heute den Umschlagplatz dieser "Ware" finden und an einer Straße liegen noch die Steine, die beim Transport der Sklaven als Schiffslast dienten. Die Geschichte der Stadt Cádiz kann man noch heute über den Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten entdecken.
 
Die Sehenswürdigkeiten in der andalusischen Stadt Cádiz
Reiseführer der andalusischen Stadt Cádiz

Da sich die älteste Geschichte Andalusiens im Raum Cádiz abspielte, ist es auch verständlich, dass man hier ein sehr große Menge an Sehenswürdigkeiten findet. Es ist daher sinnvoll auch die Städte Algeciras, Arcos de la Frontera, Chiclana de Frontera, Jerez de la Frontera, Medina Sidonia, Sanlúcar de Barrameda und andere Orte mehr zu besuchen um ein Stück andalusischer Vergangenheit zu erschnuppern. In der Provinz Cádiz findet man heute noch über 300 Grotten, die bis zur ersten Besiedlung dieser Gegend zurückreichen, wobei in etwa 100 unter ihnen auch Felsmalereien und andere Darstellungen vorhanden sind. Während man in der Stadt Cádiz im Schnitt pro Jahr nur 524 Millimeter Regen messen kann, der überwiegend im November und Dezember auf die Stadt fällt, werden es in den höheren Lagen auch 2200 Millimeter pro Jahr, das deutliche Zeichen eines atlantischer Einflusses. Neben den historischen Monumenten und Museen findet man in der Provinz Cádiz auch sechs Naturparks und nahezu unzählige Naturschutzgebiete, die vor allem Wanderer und Naturliebhaber anziehen.
 
Die Sehenswürdigkeiten in der andalusischen Provinz Cádiz
Reiseführer Algeciras
Reiseführer Chiclana de la Frontera
Reiseführer El Puerto de Santa María
Reiseführer Jerez de la Frontera
Reiseführer La Línea de la Concepción
Reiseführer San Fernando
Reiseführer Sanlúcar de Barrameda


 
Stadtführungen:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Göta Kanal     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer Spanien:     Andalusien     Barcelona
Reiseführer Portugal:     Portugal

 

last update: December 30, 2023